Liebe gehört geteilt und Kunst gezeigt – Echte Hochzeiten

Echte Hochzeiten

 

FETTES DANKE an all unsere Brautpaare, ohne euch würde es uns nicht geben. Ich kann euch versprechen, dass ihr schon so einige mit eurer Liebe und euren Ideen inspiriert habt.

 

Wer unsere Hochzeitsbilder möchte, der sollte sich auch vorstellen können, etwas von seiner Liebe mit anderen Menschen zu teilen, dabei kann man namentlich natürlich trotzdem anonym bleiben.  Wenn ich schreibe, sei auch DU ein Teil von Lulugraphie, dann ist das auch genau so gemeint. Ja, hört sich irgendwie an wie so ne Mediamarktwerbung oder so, aber ich meine das wirklich ernst. Wir begleiten bewusst nicht massenweise Brautpaare, sondern wenige, aber diese mit allem was wir haben und drüber hinaus. Ich möchte diese Leidenschaft und dieses Feuer nie verlieren, das habe ich mir geschworen.

 

Stellt euch mal vor, wenn kein Brautpaar bereit wäre ihre Bilder zu teilen…

 

Für uns ist es mehr als nur eine Dienstleistung.  Wir können die Bilder, die man von uns erwartet nur liefern, wenn auch wir glücklich sind. Ich würde nicht mal behaupten, dass ich schlechtere Arbeit mache, wenn ich nicht zeigen dürfte, dafür bin ich beim einfangen von Liebe viel zu sehr in meinem Element, aber dann stundenlang an wunderschönen Bildern zu sitzen, die es immer werden, das ist unser Anspruch, sie aber nicht mit anderen Brautpaaren teilen zu dürfen, ist einfach für meine emotionale Gesundheit nicht gut. Klar, man könnte jetzt auch sagen, dann gib die Bilder doch zur Bearbeitung ab, machen doch fast alle, aber das möchte ich nicht, das gehört für mich einfach dazu.

Dazu kommt der Teufelskreis. Fängt man einmal an eine Ausnahme zu machen, zieht das ganz viel mit sich. Der nächste möchte dann auch nicht gezeigt werden usw.

 

Kunst gehört gezeigt und Liebe geteilt.

 

Es ist ja eh schon sehr schwer, den für sich richtigen Fotografen zu finden, dann wäre es fast unmöglich oder sehr zeitaufwendig.  Aber umgekehrt funktioniert es eben auch, einer geht mit selbstbewussten Beispiel vorran und die anderen „trauen“ sich dann auch. Unsere Erfahrung ist zu 99 %, dass die Paare und sogar ihre Gäste stolz drauf sind gezeigt zu werden. Viele Hochzeitsbuchungen entstehen durch Freunde und Bekannte der Brautpaare. Es liegt in der Natur, dass man zum größten Teil das macht was andere machen. Ich bin schon immer gegen den Strom geschwommen, für mich gilt das nicht. Also habe ich mit André zusammen bestimmt, dass es zu unserer Philosophie gehört, die Erinnerungen der Brautpaare zeigen zu wollen, denn es sind auch unsere Erinnerungen, bis hin zu kleinen Kunstwerken.

 

Die wundervolle Reportage von den zwei Hübschen findet ihr hier  .

Join the discussion Ein Kommentar

  • Julia sagt:

    Oh, wunderbar geschrieben. Ihr/Du sprichst mir aus dem Herzen! Ich hatte im letzten Jahr gleich mehrere Fälle, bei denen ich nichts veröffentlichen durfte und es waren wirklich zeigenswerte Fotos dabei. Ich ärgere mich tatsächlich immer noch darüber, aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Deshalb gilt nun auch bei mir die Regel „Ich veröffentliche“. Auch ich finde es nämlich unfair, wenn ein paar andere Hochzeiten angucken kann, selbst aber nicht gezeigt werden möchte. Habt ein schönes Wochenende!

Kommentar hinterlassen